ÜBER ...

PORTRAIT im Hamburger Abendblatt (2016)

 

Spielzeit 2021 // 2022

 

09.August/MODERATION: Kulturpolitisches Update des PAP Berlin mit Dr. Klaus Lederer und Janina Benduski

 

10. und 11. September/KUNST: INTERVISIONS #10 bei der Altonale in Hamburg (analog)

 

14.-16. September 2021/KULTURPOLITIK: BUNDESFORUM 2021 (hybrid)

 

23. September/KUNST: TRANSVISION: OderlandBerlin (digital)

 

30. September - 16. Oktober/

KUNST: Salat, Patriarchat und andere Katastropen.

 

05.-07./10. Oktober/KUNST: Trollkinder können alles; Figurentheater Zitadelle

 

12. Oktober/KULTURPOLITIK:

Präsentation des Konzeptpapiers zur Förderstruktur der fdK in München

 

INHALT

Ein Traumurlaub. Endlich zu zweit in die Wüste, endlich den Alltag hinter sich lassen. Jahrelang hatten Carla und Georg von ihrer Australienreise geträumt. Je weiter sie jedoch in das heiße Sandmeer eintauchen, desto brüchiger erscheint die Fassade des Ferienidylls. Unter der zerbrechlichen Oberfläche der scheinbar intakten Beziehung lauern Abgründe von Misstrauen und Eifersucht. Als in der sengenden Hitze das Wasser knapp wird, verschwimmen die Grenzen zwischen Traum und Wirklichkeit und die Situation droht zu eskalieren. In präzise beobachteten Dialogen führt der Kampf um ihre Beziehung das junge Paar in einen surrealen Horrortrip.
Paul Brodowsky (geboren 1980) veröffentlichte Prosa und gewann im letzten Jahr mit seinem Stück »Regen in Neukölln« den Publikumspreis der Autorentheatertage des Hamburger Thalia Theaters. »Dingos« wurde 2008 in der Regie von Philipp Jeschek am Münchner Volkstheater uraufgeführt.